Bundeswettbewerb „Treffen junge Musik-Szene“ 2020

Die beteiligten Bands des diesjährigen Treffens 2020, Foto: Berliner Festspiele/Dave Großmann.
Fotos: Berliner Festspiele/Dave Großmann.

Bericht von Carl Parma (BMU)

 

Der 1984 ins Leben gerufene Bundeswettbewerb der Berliner Festspiele versteht sich als Forum talentierter Nachwuchsmusiker. Bewerben können sich Formationen aller Stilrichtungen vom Solisten bis zur Band. Gefragt sind dabei v.a. selbst geschriebene Songs, die bis zum 31. Juli jeden Jahres eingereicht werden müssen. Aus den Einsendungen – in diesem Jahr 104 – wählt dann eine unabhängige Jury 10 Formationen aus. Als Preis winkt eine Einladung zum Preisträgerkonzert ins Haus der Berliner Festspiele und – sicherlich noch wichtiger – die Möglichkeit der Teilnahme an einem knapp einwöchigen CAMPUS mit Workshops zu den Themen Songwriting, Improvisation, Gesang, Arrangement und eine Auftrittsanalyse.

Das Dozententeam besteht aus bekannten und coaching-erfahrenen Künstlern. Allabendlich finden Jamsessions statt, in denen neue Formationen und Stilistiken ausprobiert werden.

Für 2020 konnte mit dem RAW-Gelände in Treptow ein Hotspot der Berliner Club- und Kreativszene gewonnen werden. Alle Kosten für Anreise, Übernachtung und Verpflegung werden vom Veranstalter – den Berliner Festspielen, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung - übernommen. Für Musikpädagogen wird ein eintägiges FORUM mit praxisnahen Fortbildungen und der Möglichkeit zum kollegialen Austausch stattfinden.

 

Zu wünschen wäre dem Wettbewerb eine größere Publizität und damit auch eine größere Teilnehmerzahl. Denn was hier geboten wird, ist doch ziemlich einmalig: eine professionelle Auftrittsmöglichkeit mit Livestreaming und ein intensiver mehrtägiger Austausch unter Anleitung versierter Coaches an einem der angesagtesten locations der Stadt. Und in jedem Fall ist Berlin immer eine Reise wert!

Treffen junge Musik-Szene

Der 1984 gegründete Bundeswettbewerb ist ein Forum für talentierte Nachwuchsmusiker von 11 bis 21 Jahren. Unter dem Motto „Texte treffen Töne“ wird er jährlich im März ausgeschrieben, ist offen für alle Stilrichtungen und richtet sich an Solisten, Duos oder Bands, sofern sie noch nicht vertraglich gebunden sind. Eingereicht werden können bis zu drei, gerne muttersprachliche Songs zusammen mit dem Bewerbungsbogen. Einsendeschluss ist jährlich der 31. Juli. Die Auswahl nimmt eine unabhängige Jury vor. Der Preis ist die Einladung zum mehrtägigen Treffen junge Musik-Szene ins Haus der Berliner Festspiele mit Konzerten, Workshops und Gesprächen, das jeweils im November stattfindet.

Alle Informationen zum Wettbewerb findet man auf: www.berlinerfestspiele.de/tjm sowie www.facebook.com/bundeswettbewerbe.