BMU-Medienpreis

BMU-Medienpreis 2018: Jury spricht sechs Empfehlungen aus

Die Ergebnisse der 10. Ausschreibung des BMU-Medienpreises stehen fest. Die Fachjury unter dem Vorsitz von Evelyn Beißel und Prof. Dr. Jürgen Oberschmidt zeichnet 2018 insgesamt sechs Produktionen mit einer „Empfehlung“ aus und würdigt damit neben der besonders ansprechenden Herangehensweise Kindern und Jugendlichen Zugänge zu Musik zu öffnen insbesondere die musikpädagogische Wirksamkeit dieser Produktionen im schulischen Kontext. 31 Einsendungen wurden eingereicht. Ein Preis wurde in diesem Jahr nicht vergeben.

Empfehlungen gehen an die folgenden Produktionen:

  • Carus Verlag, Leinfelden-Echterdingen: Kinderlieder für alle! 35 Lieder zum Mitsingen (Liederbuch mit CD; Produzent: Jens Tröndle)
  • Helbling Verlag, Esslingen: „Leitfaden Bläserklasse“ (Lehrwerk; Autoren: Bernhard Sommer, Klaus Ernst, Jens Holzinger, Manuel Jandl, Dominik Scheider)
  • Hug-Verlag, Zürich: „Das fliegende Orchester“ (Buch und CD; Dirigent und Autor: Howard Griffiths)
  • Schroedel Verlag, Braunschweig: „Musik um uns – Sekundarstufe II“ (Lehrwerk; Herausgeber: Markus Sauter, Klaus Weber)
  • Stiftung Klavier-Festival Ruhr: Website „Explore the Score“ (Vermittlungsplattform; Konzeption: Tobias Bleek)
  • Verlag Schott Music, Mainz: „Sprechtraining kreativ “ (Buch; Autor: Jan Rainer Bruns)

Die öffentliche Preisverleihung und Vorstellung der Produktionen durch die Fachjury erfolgt im Rahmen des 4. Bundeskongress Musikunterricht am Freitag, 28. September 2018 um 17 Uhr im Hannover Congress Centrum (HCC), Niedersachsenhalle. Die Fachjury 2018 bildeten Barbara Haack (neue musikzeitung, Regensburg), Evelyn Beißel, Christiane Jasper und Prof. Dr. Jürgen Oberschmidt (Bundesverband Musikunterricht e.V.) sowie Matthias Pannes (Verband deutscher Musikschulen e.V.).

Der BMU-Medienpreis wird gefördert von der Pro Musica Viva – Maria Strecker-Daelen Stiftung, Mainz. Er wird im Abstand von zwei Jahren ausgeschrieben für innovative Musik-Lernsoftware und musikpädagogisch anspruchsvolle Produktionen im Bereich audiovisueller Medien (einschließlich Internet). Mit dem Preis werden Produkte ausgezeichnet, die Kindern und Jugendlichen auf besonders ansprechende und neuartige Weise Zugänge zu Musik eröffnen und damit im schulischen Kontext musikpädagogisch wirken.

 

(Download Pressemitteilung)

Der BMU-Medienpreis

Der BMU schreibt im Abstand von zwei Jahren einen Medienpreis für innovative Musik-Lernsoftware und musikpädagogisch anspruchsvolle Produktionen im Bereich audiovisueller Medien (einschließlich Internet) aus. Mit dem Preis werden Produkte ausgezeichnet, die Kindern und Jugendlichen auf besonders ansprechende und neuartige Weise Zugänge zu Musik eröffnen und damit im weiteren Sinne musikpädagogisch wirken. Mit der Verleihung des Medienpreises will der BMU nicht nur Medienmacher ermutigen, niveauvolle und innovative Wege in der Musikvermittlung zu gehen, sondern auch eine Orientierungshilfe für den Medieneinsatz an den Schulen geben. Der Preis wird gestiftet von „Pro Musica Viva“ – Maria Strecker-Daelen Stiftung, Mainz.