Bundeswettbewerb „musik gewinnt!"

Musikalisches Leben in Schulen

Kulturradio WDR 3 und BMU ehren die Preisträgerschulen 2015

Preisträgerfoto "musik gewinnt!" 2015, Foto: Michael Fellhauer/WDR

Bei einer feierlichen Preisverleihung im Funkhaus des West­deutschen Rund­funks in Köln sind am 13. Novem­ber 2015 insgesamt 15 deutsche Schulen mit  Preisen für ihre heraus­ragenden musika­lischen Schul­konzepte geehrt worden. 

„Fördern und fordern“ - so erläuterte Prof. Dr. Ortwin Nimczik (Präsident des BMU) den zahl­reichen Gästen des Abends das vorrangige Bestreben des Wettbewerbs. Musikalisch besonders aktive Schulen sollen mit dem Preis in ihrem Tun gefördert, gleichzeitig aber auch immer wieder gefordert werden, ihren Weg weiter zu beschreiten, um schließlich auch anderen Schulen als Modelle für ähnliche musika­lische Akti­vitäten zu dienen. 

Wettbewerb "musik gewinnt!"

Der BMU möchte im Sinne von „best practice” das musikalische Leben engagierter Schulen der Öffentlichkeit vorstellen, und zwar als Modelle, die andere Schulen musikalisch motivieren und zu ähnlichen Aktionen anregen können. Dabei wird die Breite der musikalischen Aktionen besonders hoch bewertet, d. h., möglichst viele Schülerinnen und Schüler sollten daran beteiligt sein, wenn sie auf diese Weise ihre Schule oder Stufe zu einem Ort musikalischen Lebens machen. Der alle zwei Jahre stattfindende Wettbewerb wird mitgetragen von der Strecker-Stiftung Mainz, dem Westdeutschen Rundfunk, der STIFTUNG HÖREN und dem Deutschen Musikrat.  

Weitere Infos zum Wettbewerb auch unter www.musik-gewinnt.de