Herzlich Willkommen beim Bundesverband Musikunterricht e.V.

– dem Nachfolgerverband von AfS und VDS –

Neues aus dem BMU

Bis zum Ende der Bewerbungsfrist um den 6. Bundeswettbewerb Klassenmusizieren sind deutlich mehr als 30 Einsendungen eingegangen, die sowohl die Bedeutung des Klassenmusizierens im Musikunterricht als auch die Attraktivität des zu diesem Durchgang neu ausgerichteten Wettbewerbs zeigen: Erstmals konnten die Teilnehmenden ihre Arrangements mit ihren eigenen Klassen einstudieren und hiervon ein Video sowie Noten und Begleitmaterialien einreichen. Die Jury war mit der Qualität der Beiträge insgesamt sehr zufrieden und hat sich über die große Bandbreite an musikalischer Aktivität und Kreativität gefreut, die einen Querschnitt durch das Klassenmusizieren in unserem Land zeigt. Die Einsendungen dokumentieren auch das große Engagement der Musiklehrerinnen und -lehrer beim Musizieren mit ihren Schülerinnen und Schülern.


Inzwischen wurden die jeweils sechs besten Beiträge aus den Bereichen Grundschule und Sekundarstufe I für die Abstimmung zum Publikumspreis nomniert und die zugehörigen Videos auf der Projektseite Klassenmusizieren eingestellt.

Dort haben alle Interessierten bis zum 15. Juni 2016 die Möglichkeit, per Online-Voting ihre Favoriten zu küren.

Die Ergebnisse der Publikumsabstimmung und der Jurybewertungen werden am 17. Juni bekanntgegeben, u.a. auf der Homepage des BMU. Die Sieger werden dann eingeladen zur Preisverleihung und Vorstellung ihrer Arrangements beim 3. Bundeskongress Musikunterricht in Koblenz.

Klicken Sie auf das Bild, um auf die Kongressseite zu gelangen.

Vom 21.-25. September 2016 findet der
3. Bundeskongress Musikunterricht im rhein­land-pfälzischen Koblenz statt. Das Motto lautet in diesem Jahr
"Musik erleben - Musik reflektieren".
Die Teilnehmenden erwartet erneut ein abwechslungsreiches Fortbildungsangebot sowie Podiumsdiskussionen zu aktuellen musikpädagogischen und bildungspolitischen Themen.
Angesprochen sind MusiklehrerInnen aller Schularten.  Das "Junge Forum Musikunterricht" lädt Studierende und Referendare mit einer eigens auf sie zugeschnittenen Kursschiene ein, darüber hinaus spricht der Kongress mit der "Kita-Schiene" auch ErzieherInnen an. 


Florian Wagner gewinnt den 13. Bundeswettbewerb Schulpraktisches Klavierspiel GROTRIAN-STEINWEG

Schupra-Preisträger 2016, Foto: Ortwin Nimczik

Er überzeugte die Jury in allen drei Wertungsrunden und sicherte sich damit den Gesamtsieg im „Dreikampf“: Florian Wagner von der Hochschule für Musik und Theater München gewinnt den Gesamtpreis des 13. Bundeswettbewerbs Schulpraktisches Klavierspiel GROTRIAN-STEINWEG, der vom 28. April bis 1. Mai 2016 an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar ausgerichtet wurde.  

Es wurden zusätzlich auch drei so genannte Rundenpreise vergeben. So gewann Jan Hausdorf  von der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ Dresden die 1. Runde (Liedspiel). Der Preis für die 2. Runde (Partitur- und Vom-Blatt-Spiel) ging an Florian Lipphardt von der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Die siebenköpfige Jury entschied sich in der 3. Runde (Improvisation) für Laura Bollack  von der Hochschule für Musik Freiburg als Preisträgerin. 

Hinzu kamen noch drei Sonderpreise. Den Sonderpreis des Bundesverbands Musikunterricht e.V. (BMU) für eine besonders authentische Darbietung des Songs „Vaterland“ (Konstantin Wecker) gewann Jonas Kleiner von der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar.

Nähere Informationen: 

Kulturradio WDR 3 und BMU ehren Preisträgerschulen des 5. Bundeswettbewerbs „musik gewinnt!" 2015

Preisverleihung "musik gewinnt" 2015 im WDR-Funkhaus Köln
Preisverleihung "musik gewinnt" 2015 und "Auditorix"-Hörbuchsiegel im WDR-Funkhaus Köln, Foto: Fehlauer/WDR

Bei einer feierlichen Preisverleihung im Funkhaus des West­deutschen Rund­funks in Köln sind am 13. Novem­ber 2015 insgesamt 15 deutsche Schulen mit  Preisen für ihre heraus­ragenden musika­lischen Schul­konzepte geehrt worden.

„Fördern und fordern“ - so erläuterte Prof. Dr. Ortwin Nimczik (Präsident des BMU) den zahl­reichen Gästen des Abends das vorrangige Bestreben des Wettbewerbs. Musikalisch besonders aktive Schulen sollen mit dem Preis in ihrem Tun gefördert, gleichzeitig aber auch immer wieder gefordert werden, ihren Weg weiter zu beschreiten, um schließlich auch anderen Schulen als Modelle für ähnliche musika­lische Akti­vitäten zu dienen. 

1. Begegnungskonzert auf dem Lüneburger Marktplatz
Foto: Archiv BMU

Auch in diesem Jahr war ein Filmteam der nmzMedia zu Gast bei der 18. Bundesbegegnung "Schulen musizieren" in Lüneburg, um vier Tage lang die schönsten Auftritte aller beteiligten Ensembles mit der Kamera festzuhalten. Neben einer 80-minütigen Filmdokumentation ist auch ein Kurzportrait entstanden, das zeigt, was "Schulen musizieren" ausmacht und weshalb man dieses Festival auf keinen Fall verpassen sollte. Prof. Martin Maria Krüger, Präsident des Deutschen Musikrats, jedenfalls ist überzeugt und würdigt "Schulen musizieren" als "eine der wichtigsten Veranstaltungen, die wir in Deutschland haben".

Brasilianische Trommelmusik vom Feinsten: Die "Bateria Brincadeira" vom J.-G.-Herder Gymnasium, Berlin. Foto: Ortwin Nimczik
Brasilianische Trommelmusik vom Feinsten: Die "Bateria Brincadeira" vom J.-G.-Herder Gymnasium, Berlin, überzeugte beim gut besuchten Eröffnungskonzert auf dem Lüneburger Marktplatz. Foto: Ortwin Nimczik

Eine Stadt voller Musik: Rückschau auf das BMU-Festival "Schulen musizieren" in Lüneburg

Am 31. Mai 2015 ist die 18. BUNDESBEGEGNUNG Schulen musizieren in der Hansestadt Lüneburg zu Ende gegangen. Insgesamt über 900 Schülerinnen und Schüler verwandelten die wunderschöne Hansestadt vier Tage lang in einen großen musikalischen Klangteppich. 

Angereist waren 18 bundesweit ausgewählte Schulensembles –  rund 600 Schülerinnen und Schüler-  um gemeinsam mit Lüneburger Schulensembles die Stadt über vier Tage lang „unter Musik zu setzen“. Als europäisches Partnerland war Estland mit einem schulischen Mädchenchor vertreten.

Es ist geschafft ...

BMU-Gründungsversammlung, 20.09.2014 in Leipzig

Es ist geschafft: Die beiden großen Verbände für die schulische Musikerziehung – der Verband Deutscher Schulmusiker e.V. (VDS) und der Arbeitskreis für Schulmusik e.V. (AfS) – haben sich mit Wirkung zum 1. Januar 2015 zum gemeinsamen großen Fachverband, 
dem „Bundes­­ver­band Musik­unterricht“ e.V. (BMU), vereint.

  

Weitere Nachrichten …

finden Sie unter Aktuelles und Presse.

Termine

Dienstag, 31.05.2016

Einsendeschluss Wettbewerb "teamwork"

Mittwoch, 21.09.2016

3. Bundeskongress Musikunterricht in Koblenz (21.-25.09.2016)

Samstag, 24.09.2016

BMU-Bundesmitgliederversammlung

Mittwoch, 09.11.2016

Treffen Junge Musik-Szene in Berlin (9.-14.11.2016)