19. Bundesbegegnung 2017 in Karlsruhe

Bildquelle: Bildstelle Stadt Karlsruhe

Vom 18. bis 21. Mai 2017 findet das erfolgreiche BMU-Festival - die 19. BUNDESBEGEGNUNG Schulen musizieren - erstmals in der baden-württembergischen Stadt Karlsruhe statt. Gefördert wird das große Jugendmusikfestival vom Kultus­ministerium Baden-­Württemberg, der Stadt Karlsruhe sowie der Baden-Württemberg Stiftung. Partner sind zudem die Heimattage Baden-Württemberg 2017. Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann hat die Schirmherrschaft übernommen.

Die insgesamt 17 bundesweit ausgewählten Schulensembles (siehe rechte Spalte) waren bereits 2016 in regionalen- bzw. landesweiten Begegnungen für die Bundesbegegnung nominiert worden und bereiten sich nun intensiv auf ihre großen Auftritte in der badischen Stadt vor. Die Ensemblevielfalt reicht in diesem Jahr von kleinen Band-Formationen über Bigbands, Kammer- und Popchören, Percussion- und Tanzgruppen bis hin zu großen Sinfonie- und Blasorchestern. Es präsentieren sich alle Altersstufen und Schularten.

Karlsruhe-Besucher werden an den vier Tagen zahlreiche Auftritte der jungen KünstlerInnen in der ganzen Innenstadt genießen können. Große öffentliche Begegnungs­konzerte finden in der Christuskirche (18. Mai), im Tollhaus (19. Mai) sowie im  Konzert­haus (20. und 21. Mai) statt. Auftritte auf einer Open-Air-Bühne am zentralen Friedrichsplatz, in Einkaufszentren der City, aber auch in Schulen, Seniorenheimen und in Gottesdiensten sind geplant. Zudem gibt es spontane Auftritte auf verschiedenen Plätzen der Innenstadt. Ein weiterer Programmpunkt ist das Preisträgerkonzert des eigens für die an der Bundesbegegnung beteiligten Ensembles ausgeschriebenen Kompositionswettbewerbs. Der Wettbewerb steht unter dem Titel "Rad - Radial - Kreisläufe" und widmet sich dem 200-jährigen Fahrrad-Jubiläum, das 2017 in Karlsruhe begangen wird. Die Preisgelder stiftet die Pro Musica Viva - Maria Strecker-Daelen Stiftung, Mainz.

Den Startschuss für dieses voll bepackte Festival-Programm geben ausgewählte Karlsruher Schulen, die am 18. Mai beim "Karlsruhe-Tag" auf der Open-Air-Bühne am Friedrichsplatz ihre musikpraktische Arbeit der Öffentlichkeit präsentieren und die anreisenden Gastensembles in Karlsruhe willkommen heißen werden.
Ein zentrales Anliegen der Bundesbegegnung "Schulen musizieren" ist die BEGEGNUNG. Jedes anreisende Ensemble wird mit einer Karlsruher Partnerschule (s. rechte Spalte unten) zusammengebracht. Die jungen Leute übernachten zu großen Teilen in Gastfamilien der Partnerschulen und führen gemeinsam mit den Partnerschulen ein Schulkonzert und/oder Workshops durch. 

  • Details zum Programmablauf / Auftrittszeiten etc. sowie Ensemblebeschreibungen erhalten Sie in Kürze an dieser Stelle.
  • Download Pressemitteilung

Das Programm

Informationen über den aktuellen Stand des Festivalablaufs erhalten Sie hier. (pdf-Download)

Die Locations

Christuskirche
Konzerthaus
Tollhaus

Die Förderer

  • Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg
  • Stadt Karlsruhe 
  • Baden-Württemberg-Stiftung
  • Pro Musica-Viva Stiftung (Preisgeld Kompositionswettbewerb)
  • Heimattage Karlsruhe 2017  (Werbepartner)

Impressionen von der Ensembleleiterkonferenz (4./5.11.2016)

Am Freitag, 4. und Samstag, 5. November 2016 fand in Karlsruhe eine gemeinsame Tagung der EnsembleleiterInnen und der BMU-Länderbeauftragten zur Vorplanung der 19. Bundesbegegnung "Schulen musizieren" (18.-21. Mai 2017 in Karlsruhe) statt. Im Rahmen des Treffens konnten sich die aus dem gesamten Bundesgebiet angereisten TeilnehmerInnen ein genaues Bild von den Konzertorten machen, Kontakte zu Karlsruher Partnerschulen knüpfen und im gemeinsamen Austausch mögliche Formen der musikalischen Zusammenarbeit während des Festivals erörtern. 

 

Die Bundesauswahl 2017 setzt sich aus folgenden Schulensembles zusammen:

  • Baden-Württemberg: Bigband des Helmholtz-Gymnasiums Karlsruhe, Leitung: Hartmut Petri
  • Bayern: Percussiongruppe der Realschule am Judenstein Regensburg, Leitung: Robert Pinegger
  • Berlin: Kreativ-Kurs der Paul-Lincke-Grundschule Berlin, Leitung: Alexander Ballreich
  • Brandenburg: Band „Twenty Twelve“ des Vicco-von-Bülow-Gymnasium Stahnsdorf, Leitung: Anja Jaekel
  • Bremen: Mittelstufenorchester des Kippenberg-Gymnasiums Bremen, Leitung: Harald Brockhausen
  • Hamburg: Bigband (Seniorband) der Stadtteilschule Blankenese, Leitung: Arun dev Gauvi
  • Hessen: Sinfonisches Blasorchester des Lessing-Gymnasiums, Lampertheim, Leitung: Jérôme Dath
  • Hessen: Chor der Friedrich-Fröbel-Förderschule, Maintal, Leitung: Monika Böttner und Monika Leidorf
  • Mecklenburg-Vorpommern: Bläserklasse 6 des Goethe-Gymnasiums Schwerin, Leitung: Michaela Geisler
  • Niedersachsen: Mädchenchor „CorColores“ des Wilhelm-Busch-Gymnasiums Stadthagen, Leitung: Therese Büchner
  • Nordrhein-Westfalen: Kammerchor „Peaces“ der Friedensschule Münster, Leitung: Kai Koch
  • Nordrhein-Westfalen: Band "boys & girls" der Karl-Brauckmann-Förderschule, Holzwickede, Leitung: Felix Piltz
  • Rheinland-Pfalz: Bigband des Gymnasiums am Rittersberg, Kaiserslautern, Leitung: Markus Lücke
  • Schleswig-Holstein: Sinfonieorchester der Auguste-Viktoria-Schule Flensburg, Leitung: Dr. Christoph Schmidt
  • Sachsen: Tanzstudio der 12. Grundschule Dresden, Leitung: Julia Enew
  • Saarland: Schulchor "Sing together" des Theodor-Heuss-Gymnasium Sulzbach,Leitung: Marie-Luise Keller-Sandner
  • Thüringen: Instrumentalgruppe des Staatlichen Gymnasiums "Melissantes" Arnstadt, Leitung: Harald Benkert

Die Karlsruher Partnerschulen

  • Eichendorff-Gymnasium Ettlingen
  • Fichte-Gymnasium Karlsruhe
  • Gartenschule Ettlingen
  • Grundschule Knielingen
  • Hebel-Realschule Karlsruhe
  • Humboldt-Gymnasium Karlsruhe
  • Lessing-Gymnasium Karlsruhe
  • Max-Planck-Gymnasium Rüppur
  • Nordschule Neureut
  • Realschule und Gymnasium Neureut
  • Schwarzwaldschule Rheinstetten
  • St. Dominikus-Gymnasium Karlsruhe