Hochschulwettbewerb Musikpädagogik der RKM


Der Hochschulwettbewerb Musikpädagogik wendet sich sowohl an Lehramts­studie­rende wie an Studie­rende der Instru­mental- und Gesangs­pädogogik. Beide Berei­che sollen in ihrer Viel­falt und Attrak­ti­vität sicht­bar ge­macht und zur Gel­tung gebracht werden.

Mit diesem Wettbe­werb macht die Rek­to­ren­konferenz der deutschen Musik­hoch­schulen (RKM) auf die Bedeu­tung musikalischer Bildung öffentlich aufmerksam. Damit bekunden die deutschen Musikhochschulen ihr Engagement für Musik­päda­gogik und ihren An­spruch auf Exzellenz in der Lehre­rinnen- bzw. Lehrer­bil­dung und den künstlerisch-päda­go­gischen Studien­gängen. Beide Berei­che sollen in ihrer Viel­falt und Attrak­ti­vität sicht­bar gemacht und zur Gel­tung gebracht werden.

Ausgezeichnet werden hervorragende eigen­ständige musik­päda­go­gische Arbei­ten, deren Themen aus dem gesamten Spek­trum der in den Studien­gängen reprä­sen­tierten Handlungs- und Aufgaben­felder gewählt werden können.

Die Konzeption dieses bereits seit 2009 ausge­tra­genen Wett­bewerbs wurde jetzt grund­legend über­arbeitet. Der Wett­be­werb wird von der Rektoren­konferenz der deutschen Musik­hoch­schulen (RKM) in Kooperation mit den preis­stiftenden Verbänden Bundesverband Musikunterricht (BMU) und dem Verband deutscher Musikschulen (VdM) ausgerichtet.