Schulen musizieren

Bundesbegegnung "Schulen musizieren" – das BMU-Festival

Die Bundesbegegnung „Schulen musizieren“ findet als Förderprojekt des ehem. VDS seit 1981 in zweijährigem Turnus statt. Der BMU führt das Projekt nun als Nachfolgerverband weiter. Der Bundesbegegnung gehen Begegnungen auf regionaler und auf Landesebene voraus. „Schulen musizieren“ führt ausgewählte Ensembles aus allen Bundesländern und allen Schularten für mehrere Tage zusammen und gibt ihnen die Möglichkeit, ihr musikalisches Können darzustellen und andere Gruppen kennenzulernen.

Die Bundesbegegnung verfolgt das Ziel,

  • die Öffentlichkeit auf die gesellschaftliche und individuelle Bedeutung der Musikerziehung in der allgemein bildenden Schule aufmerksam zu machen;
  • die Vielseitigkeit und Leistungsfähigkeit schulischer Musiziergruppen in Verbindung mit attraktiven Freizeitangeboten für Jugendliche zu zeigen;
  • mehr Jugendliche für eine lebendige Musikkultur zu gewinnen;
  • im gemeinsamen Musizieren die Integration von Behinderten, Jugendlichen mit Migrationshintergrund und Randgruppen zu unterstützen;
  • mit dazu beizutragen, dass eine passive Konsumhaltung durch eigenes Musizieren überwunden wird.

Die Auswahl der Ensembles erfolgt zunächst in den BMU-Landesverbänden: Jeweils drei Ensembles werden in vorgelagerten  Regional- und Landesbegegnungen von den BMU-Landes­verbänden für die Teilnahme an der Bundes­begegnung nominiert. Aus den Nominierungen der Länder trifft der Bundesverband die Endauswahl.

Was ist "Schulen musizieren"?

Foto: Archiv BMU
Unser Video erklärt's!

Klicken Sie auf das Bild oben, um zum Film - eine Kurzdokumentation der Bundesbegegnung 2015 in Lüneburg - zu gelangen.
(Filmdauer: 12 min, eine Produktion der nmzMedia)