10. Bundeswettbewerb "teamwork!" 2018

Preisträger

 

Für den 10. BMU-Wettbewerb teamwork! neue Musik (er)finden 2018 haben Schülerinnen und Schüler im Team, im Musikkurs oder als gesamte Klasse mit Musik experimentiert, um aus Klängen, Geräuschen, mit der Stimme oder mit Instrumenten aller Art etwas Neues entstehen zu lassen. Inzwischen hat die teamwork-Jury alle Einsendungen für den Wettbewerb ausgewertet und ist zu ihrer Abschluss-Sitzung in Düsseldorf zusammengekommen, in der die Preise vergeben wurden. Der diesjährige Wettbewerb brachte eine Rekordbeteiligung: Es haben sich 28 Schulen aus 12 Bundesländern beteiligt, insgesamt wurden 31 Projekte eingereicht.

Die Aufgabe der Jury war - wie bei allen bisherigen eamwork-Wettbewerben - nicht leicht, da die Einsendungen sehr vielfältig, kreativ und interessant gestaltet waren. Es wurde immer wieder hör- und sichtbar, wie facettenreich und originär die Bandbreite neuer Musik verstanden wird und dass alle „teamwork-GestalterInnen“ mit großem Engagement, Freude und viel Interesse an neuer Musik gearbeitet haben. Hierzu kann allen TeilnehmerInnen gratuliert werden! Und ein herzliches Dankeschön geht ebenso an die betreuenden Lehrkräfte!

 

Die Jury hat insgesamt vier Preise ausgelobt. Diese gehen an:

  • die Projektgruppe Musik (Klasse 1 + 2) der Laborschule Dresden,
  • den Neigungskurs Musik der Stufe 11 des Albertus-Magnus-Gymnasiums St. Ingbert,
  • die Musiklasse 8.2 des Goethe-Gymnasiums Schwerin und
  • die Klasse 8b der Friedrich-Wilhelm-Schule aus Eschwege.

Diese Preisträger präsentierten ihre Stücke beim Preisträgerkonzert am 28. 9. 2018 im Rahmen des BMU-Bundeskongresses in Hannover.

 

Darüber hinaus vergibt die Jury einen Sonderpreis an

  • die AppMusik AG der Schule am Webersberg in Homburg.

 

Eine Auszeichnung erhalten

  • die Projektgruppe Musik des Schulzentrums Carl von Ossietzky (Gymnasium Oberstufe) aus Bremerhaven,
  • die Ursula Symphonics des St. Ursula Gymnasiums Freiburg und
  • das Ensemble der Profilklasse Musik (Jahrgang 5) der Städtischen Realschule in Menden.

Presseresonanz

Pressemitteilung

Ausschreibung

 

Mit Musik experimentieren, mit Klängen und Geräuschen gestalten, mit Stimmen und Instrumenten aller Art gemeinsam etwas Neues schaffen – das sind die Aufgaben im 10. BMU-Wettbewerb "teamwork! neue musik (er)finden" 2018.

Ziel dabei ist es, das Erfinden neuer Musik in der Schule zu fördern und das Interesse für den spannenden Bereich der Musik der Gegenwart zu verstärken. Teilnehmen können Schülerensembles, Arbeitsgemeinschaften, Musikklassen oder -kurse mit mindestens 5 Personen an allgemein bildenden Schulen aller Arten und Stufen. Die Schülerinnen und Schüler können im Team ein eigenes Stück erfinden oder eine bereits bestehende Komposition eines zeitgenössischen Komponisten umsetzen oder auch beides in einem spannenden Projekt miteinander verbinden. Das Projekt soll von den Schülern möglichst eigenständig entwickelt werden und eigene kreative Ideen enthalten. Die Besetzung ist frei wählbar.

Es sind Preise in Höhe von 1500 €, 1000 € und 500 € zu gewinnen. Die Preisgelder sollen zweckgebunden für Ausstattungsgegenstände, Medien etc. im Fachbereich Musik der Schule eingesetzt werden. Auf Vorschlag der Jury bekommen die Preisträger die Möglichkeit, ihr teamwork-Stück im Rahmen des 4. Bundeskongresses Musikunterricht vom 26.-30. September 2018 in Hannover bei einem Konzert zu präsentieren.


Der Wettbewerb wird finanziert von der Stiftung Apfelbaum – Lernprojekt für Ko-Evolution und Integration.

Nach oben

Eindrücke von der Jurysitzung

Fachjury teamwork 2018: Prof. Dr. Wolfgang Rüdiger, Dorothee Graefe-Hessler, Prof. Violeta Dinescu, Prof. Dr. Ortwin Nimczik, Foto: Jungclaussen