4. Bundeswettbewerb "musik gewinnt!" 2013

Preisträger

Die Preisträger des diesjährigen Wettbewerbs „musik gewinnt! – Musikalisches Leben an Schulen“ stehen fest. Bei der feierlichen Preisverleihung am 15. Juni 2013 im WDR-Funkhaus in Köln wurde das Geheimnis um die Vergabe von Haupt- und Förderpreisen gelüftet. 31 Schulen hatten sich beworben, 13 Schulen waren bereits im März 2013 für einen Preis nominiert worden.

Acht Schulen wurden mit einem Hauptpreis in Höhe von je 1.500 € ausgezeichnet:

  • Dortmund: Gesamtschule Gartenstadt
  • Duisburg: Städtische Gemeinschaftsgrundschule Sandstraße
  • Ludwigsburg: Goethe-Gymnasium
  • Münster: Friedensschule (Bischöfliche Gesamtschule)
  • Oldenburg: Helene-Lange-Schule (Gesamtschule)
  • Weilheim: Gymnasium Weilheim
  • Wernigerode: Freie Grundschule Wernigerode
  • Wilhelmshaven: Hafenschule (Grundschule und Förderschule)

Folgende Schulen wurden mit einem Förderpreis in Höhe von je 300,00 € ausgezeichnet:

  • Bad Tölz: Gabriel-von-Seidl-Gymnasium
  • Köln: Gemeinschaftsgrundschule Pfälzer Straße
  • Mannheim: Moll-Gymnasium
  • Nürnberg: Maria-Ward-Schulen
  • Wiesbaden: Diltheyschule (Gymnasium)

Unter großem Applaus nahmen die aus dem ganzen Bundesgebiet angereisten Schüler und Lehrer ihre Urkunden im Großen Sendesaal des WDR-Funkhauses entgegen. Die Preisverleihung wurde musikalisch gestaltet von der Cello Combo der Rheinischen Musikschule Köln sowie dem Musikensemble der Städtischen Gemeinschaftsgrundschule Duisburg, die auch zu den Hauptpreisträgern des diesjährigen Wettbewerbs zählt.

Der Wettbewerb „musik gewinnt“ wurde nunmehr zum vierten Mal vom Verband Deutscher Schulmusiker (VDS) in Zusammenarbeit mit der Strecker-Stiftung, dem Kulturradio WDR 3, der INITIATIVE HÖREN und dem Deutschen Musikrat durchgeführt. Mit der großen Zahl von insgesamt 13 Preisträgern würdigt die Jury das hohe Niveau der diesjährigen Bewerbungen, das sich auch insgesamt über die letzten Wettbewerbsdurchgänge hinweg stetig qualitativ weiterentwickelt hat. Vor allem die gelungene Verflechtungen des regulären Musikunterrichts mit Projektarbeiten innerhalb und außerhalb der Schule sowie mit Bildungspartnern wie Musikschulen, Orchestern und Theatern ließen eine erfreuliche Steigerung der musikalischen Aktivitäten an deutschen Schulen erkennen, die allerdings keinen Ausgleich für weggefallenen Musikunterricht darstellen.

Mitglieder der von Herrn Prof. Karl Karst (WDR 3/INITIATIVE HÖREN) geleiteten Jury waren Dr. Ingrid Allwardt für die Strecker-Stiftung, Christian Höppner (Deutscher Musikrat), Barbara Overbeck (WDR 3) sowie Dr. Walter Lindenbaum und Georg Kindt (VDS). Die Geldpreise in Höhe von insgesamt 13.500 € stehen den Schulen nun für den weiteren Ausbau ihrer musikalischen Arbeit zur Verfügung.

Bildergalerie (Fotos: M. Fehlauer/WDR)

 

Ausschreibung

Ausschreibung