BMU-Präsident M. Pabst-Krueger wiederum ins Präsidium des DMR gewählt

Am 20. und 21. Oktober 2017 tagte im Berliner Abgeordneten-Haus die Generalversammlung des Deutschen Musikrates. Wichtigster Tagesordnungspunkt war die Wahl des Präsidiums für die neue vierjährige Legislatur.

An der Spitze des DMR steht nach erfolgreicher Wiederwahl weiterhin Prof. Martin Maria Krüger. Als Vizepräsidentin/en wurden Prof. Udo Dahmen, Dr. Ulrike Liedtke und Hartmut Karmeier bestätigt.

BMU-Präsident Dr. Michael Pabst-Krueger kandidierte als weiteres Präsidiumsmitglied und wurde mit einem hohen Stimmenanteil wiederum gewählt. Somit kann er seine vor einem Jahr erfolgreich begonnene Arbeit im ausführenden Leitungsgremium des Deutschen Musikrates weiterführen. Dr. Pabst-Krueger wird sich im DMR-Präsidium um die Verbesserung der Rahmenbedingungen für Musikalische Bildung an unseren Schulen und die Förderung innovativer Formen musikalischen Lernens einsetzen. Ebenso wird er das Zusammenspiel von schulischer und außerschulischer Musikalischer Bildung im Sinne des BMU befördern, um in dieser Spur die Stärkung der gesellschaftlichen Relevanz von Musik auch durch die Zusammenarbeit von Laien- und professioneller Arbeit auszubauen.