Bundeswettbewerb Klassenmusizieren


Der Bundeswettbewerb Klassenmusizieren möchte den kinder- und jugendgerechten Umgang mit Musik verbessern. Zentrales Ziel ist dabei die musikpädagogische Nachwuchsförderung und die Verbesserung der Musiklehrerausbildung in Fächern wie Liedbegleitung, Arrangement, Improvisation und Ensembleleitung. Der Wettbewerb richtet sich an Lehramtsstudierende, Referendare, Lehramtsanwärter und Musiklehrer/innen mit abgeschlossener Berufsausbildung.

 

 

Preisträger Bundeswettbewerb Klassenmusizieren 2016

Die Preisträger des 6. Bundeswettbewerbs Klassenmusizieren stehen fest. 
Aus einer erfreulich hohen Bewerberanzahl zeichnete die Fachjury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Jürgen Terhag insgesamt vier Beiträge aus. Bewertet wurden Praxistauglichkeit, Schülerbezug und Originalität der Arrangements sowie die musikalische Qualität der Ergebnisse. Die Wertung wurde in zwei getrennten Gruppen vorgenommen: Für die 3.–4. Klasse bzw. die 6.–9. Klasse.
 

Die Preisträger 2016 sind:

  • 1. Preis Grundschule (800€): Anne-Pia Thiele: „Viva la música!“ (Johanniterschule Heitersheim)
  • 2. Preis Grundschule (400€): Stefanie Görich: „Gernröder Schulhit“ (Grundschule Gernrode)
  • 1. Preis Sek I (6.–9.Klasse) (800€): Alexander Schwarze: „First Blues“ (Realschule Menden)
  • 2. Preis Sek I (6.–9.Klasse) (400€): Barbara Haas: „Snack-Box-Song“ (Gymnasium Feuchtwangen) 

Die prämierten Beiträge, die hier angesehen werden können, werden bei einem Workshop mit Preisverleihung im Rahmen des 3. Bundeskongresses Musikunterricht am Freitag, 23. September 2016 um 17 Uhr in der Rhein-Mosel-Halle in Koblenz der Öffentlichkeit vorgestellt. 

Der Bundeswettbewerb Klassenmusizieren wird alle 2 Jahre vom BMU und dem Helbling Verlag in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Tanz Köln veranstaltet. Er soll helfen, den kinder- und jugendgerechten Umgang mit Musik zu verbessern. Zentrales Ziel ist die musikpädagogische Nachwuchsförderung und die Verbesserung der Musiklehrerausbildung in Fächern wie Liedbegleitung, Arrangement, Improvisation und Ensembleleitung.


Die Fachjury 2016 bestand aus Dr. Michael Pabst-Krueger, Ulrike Pohl, Sabine Schneider-Binkl (alle BMU), Prof. Dr. Jürgen Terhag (HfMT Köln/BMU), Clemens Tewinkel (Ex-Wise-Guy), Alwin Wollinger (Helbling Verlag) sowie Schülerin Lili Zahn. 

 

Der nächste Bundeswettbewerb wird 2018 stattfinden.

 

Download Pressemitteilung